Bekenntnisse

der JÄGER DeR

NEUEN ZEIT:

Bekenntnisse der

Jäger der neuen Zeit:


Wir Jäger der neuen Zeit verstehen uns vollumfänglich und aus tiefer Überzeugung als Interessenvertreter des Wildes.

Wir fragen uns, was wir für das Wild tun können. Unsere jagdliche Geisteshaltung ist: Was hat das Wild davon, dass es uns gibt?

Wir Jäger der neuen Zeit vertreten eine bodenständige, weidgerechte und traditionelle Jagdausübung. Wir wollen, wann immer es möglich ist, vorbildhafte Repräsentanten der jagenden Zunft sein.

Wir folgen dem Prinzip, dass sich Klasse & Qualität langfristig durchsetzen. Deswegen arbeiten wir kontinuierlich an unseren jagdlichen Fähigkeiten und unserem Selbstverständnis.

Wir Jäger der neuen Zeit verstehen uns als Natur- und Umweltschützer. Wir folgen keiner Ideologie, denn die Liebe und ehrliche Verbundenheit mit der Natur, als deren Teil wir uns verstehen, treibt uns an!

Wir sind konsequente Verfechter der Philosophie: WALD MIT WILD als untrennbare Einheit.

Wir sind keine willfährigen Gehilfen oder verlängerter Arm einer ideologiegetriebenen „Wald vor Wild Lobby“.

Für uns Jäger der neuen Zeit steht die Beschaffung eines qualitativ hochwertigen Lebensmittels immer im Vordergrund der Jagdausübung.

Wir Jäger der neuen Zeit sehen die Ausübung der Jagd als Möglichkeit, das Konsumverhalten von Menschen nachhaltig positiv zu beeinflussen.
Unser Ziel ist es, Menschen in Bezug auf den Konsum von hochwertigem Wildbret zu unabhängigen Selbstversorgern zu machen.

Wir Jäger der neuen Zeit kombinieren nach bestem Wissen und Gewissen die traditionellen Überlieferungen & Erfahrungen unserer Altvorderen mit den heutigen Anforderungen an die Jagd.

Wir Jäger der neuen Zeit sind kritikfähig und wann immer es uns 
möglich ist, werden wir versuchen, menschliches Fehlverhalten in unseren eigenen Reihen zu korrigieren.

Wir Jäger der neuen Zeit sind demütig und fühlen uns privilegiert, unser schönes Weidwerk, welches wir als Handwerk verstehen, ausüben zu dürfen.

Vom Grundsatz her sind wir visionäre Bewahrer und wollen das Beste aus Vergangenheit und Zukunft für Wild, Wald & Jägerschaft vereinen!

Die Jagd ist unsere Passion.

Mein Jagdlicher Mentor

Mein

Jagdlicher

Mentor

Horrido & Weidmannsheil,

Tobias Schlosser

Unternehmer in München

Einmal Hirschbrunft, Wild vom Grill, Drückjagd und ein paar wenige Ansitze mit dem “Revierstrategen” und schon war es um mich geschehen. Seit unserer ersten Begegnung verbindet mich mit Gunter eine intensive Freundschaft und genau er war es, der mich überhaupt erst inspirierte, mein „grünes Abitur“ zu machen.


Seit fast 4 Jahren bin ich nun Jäger und kann durch sein jagdliches Mentoring mittlerweile auf so viele jagdliche Sternstunden zurückblicken, wie kaum ein anderer meiner Jagdkursmitstreiter. Vom praktischen Wissen in der Hochwildbejagung, Reviergestaltung- und Bewirtschaftung ganz zu schweigen. Das Ganze noch vom schönen Nebeneffekt begleitet, dass meine Familie und ich in Bezug auf Fleisch mittlerweile komplette Selbstversorger sind.


Gunter versteht es wie kein Anderer, die Dinge zu vermitteln, auf die es bei der Jagd wirklich ankommt. Nicht nur um
hervorragend Strecke zu machen, sondern auch, um das Bild der Jägerschaft und der Jagd im Außen zeitgemäß und mit Stolz zu repräsentieren.

Einmal Hirschbrunft, Wild vom Grill, Drückjagd und ein paar wenige Ansitze mit dem “Revierstrategen” und schon war es um mich geschehen. Seit unserer ersten Begegnung verbindet mich mit Gunter eine intensive Freundschaft und genau er war es, der mich überhaupt erst inspirierte, mein „grünes Abitur“ zu machen.


Seit fast 4 Jahren bin ich nun Jäger und kann durch sein jagdliches Mentoring mittlerweile auf so viele jagdliche Sternstunden zurückblicken, wie kaum ein anderer meiner Jagdkursmitstreiter. Vom praktischen Wissen in der Hochwildbejagung, Reviergestaltung- und Bewirtschaftung ganz zu schweigen. Das Ganze noch vom schönen Nebeneffekt begleitet, dass meine Familie und ich in Bezug auf Fleisch mittlerweile komplette Selbstversorger sind.


Gunter versteht es wie kein Anderer, die Dinge zu vermitteln, auf die es bei der Jagd wirklich ankommt. Nicht nur um hervorragend Strecke zu machen, sondern auch, um das Bild der Jägerschaft und der Jagd im Außen zeitgemäß und mit Stolz zu repräsentieren.

Oft schon habe ich zu ihm gesagt: "Gunter, ich bin heilfroh, dass ich von Dir lernen darf und Du mir das alles bisher so beigebracht hast". Denn vieles, was ich bei anderen Jagdkameraden so höre und sehe, ist nicht besonders motivierend, geschweige denn vorbildhaft. Aber woher soll es auch kommen, wenn man fast alles nur aus YouTube-Videos lernt, ganz ohne jagdlichen Anschluss und Mentor, von dem man praktisch lernen kann.


Besonders Gunters Leitspruch „Was hat das Wild davon, dass es mich gibt?“ hat mich schon immer schwer beeindruckt und wenn Du ihn näher kennenlernst, wirst Du verstehen, dass dies nicht nur eine Phrase ist. Es ist aus Ehrfurcht & Liebe zur Natur gelebte Philosophie, die man in der heutigen Zeit in bestimmten Kreisen der Jägerschaft oft länger suchen muss.

 
An dieser Stelle kann ich nur sagen: Lernen & jagen von und mit dem „Revierstrategen“ und nichts ist mehr so, wie es vorher war.

Oft schon habe ich zu ihm gesagt: "Gunter, ich bin heilfroh, dass ich von Dir lernen darf und Du mir das alles bisher so beigebracht hast". Denn vieles, was ich bei anderen Jagdkameraden so höre und sehe, ist nicht besonders motivierend, geschweige denn vorbildhaft. Aber woher soll es auch kommen, wenn man fast alles nur aus YouTube-Videos lernt, ganz ohne jagdlichen Anschluss und Mentor, von dem man praktisch lernen kann.


Besonders Gunters Leitspruch „Was hat das Wild davon, dass es mich gibt?“ hat mich schon immer schwer beeindruckt und wenn Du ihn näher kennenlernst, wirst Du verstehen, dass dies nicht nur eine Phrase ist. Es ist aus Ehrfurcht & Liebe zur Natur gelebte Philosophie, die man in der heutigen Zeit in bestimmten Kreisen der Jägerschaft oft länger suchen muss.

 
An dieser Stelle kann ich nur sagen: Lernen & jagen von und mit dem „Revierstrategen“ und nichts ist mehr so, wie es vorher war.

Jungjägercoaching

Intensivtage & Jungjägercoaching im Hochwildrevier.
4 Tage Jagdpraxis pur!

Du bist Jungjäger, aber Dir fehlt die Praxis? Oder hast Du schon einige Zeit den Jagdschein, bist aber ohne jagdliche Anbindung, Mentoren & festes Revier?

Du möchtest in einer der wildreichsten Regionen Deutschlands lernen, wie ein Hochwildrevier funktioniert und praktische Erfahrungen in der Bejagung von Schalenwild sammeln?

Dann haben wir genau das Passende für Dich.

Jagen, jagdliches Coaching & Reviertuning mit dem Revierstrategen Gunter Helbig & Tobias Schlosser

Was ist das Jungjägercoching?

  • Intensive jagdliche Praxis, erlebe Ansitz, Pirsch & situatives Angehen von Wild. Welche Strategien führen zum Erfolg & welches ist die beste Variante unter Berücksichtigung der jeweiligen Umstände wie Wetter und Reviergegebenheiten.
  • Schnelles und sicheres Ansprechen unterschiedlicher Schalenwildarten aller Altersklassen und Geschlechter. Jagdlichen Erfolg erhöhen durch präzises Erfassen aller relevanten Merkmale am einzelnen Stück, in Rudel oder Rotte.
  • Pirschzeichen richtig deuten, Fährtenbilder sicher lesen & Auswerten, Revier „lesen“ lernen.
  • Schlüsselfaktor Windverhältnisse, Feinheiten machen den Unterschied und wie Dich Details zum jagdlichen Erfolg führen.
  • Störungsfrei jagen und dadurch mehr Strecke machen. Außerdem, wie Du durch Kenntnis von Äsungs- und Ruhezeiten mehr Strecke machst.
  • Professionelles Verhalten vor und nach dem Schuss. Wie Du Fehler ausschließt, saubere Schüsse anträgst und Nachsuchen möglichst vermeidest.
  • Unterschiedlichste jagdliche Einrichtungen kennenlernen und an das Revier anpassen. Mit welchen Maßnahmen & jagdlichen Strategien Du Wildschäden vermeidest & auf ein Minimum reduzierst.
  • Die richtige Kleidung & Ausrüstung. Was Du wirklich brauchst, was Dich unter Umständen sogar behindert und wie Du im jaglichen Einsatz Deine persönlichen Standards entwickelst.
  • Versorgen von erlegtem Wild & Verwerten der Strecke. Lerne zusätzlich einige der besten Wildgerichte (Rezepte) kennen, mit denen Du Deine Lieben zu Hause verwöhnen kannst.
  • Tradition und Brauchtum leben, weidmännische Sprache lernen und wiedergeben vom Erlebten. Wie agiere ich als Jäger professionell in der Öffentlichkeit & wie werde ich zum geschätzten Ansprechpartner in Bezug auf Wald, Wild & Wildbret.
  • Falls notwendig, eventuelle Nachsuchen praktisch miterleben und zum Erfolg verhelfen.
  • 1000 Insider Tipps aus 50 Jahren gelebter Jagdpraxis!

Wichtig: Unser Jungjägerworkshop besteht zu 100% aus Praxis. Das heißt, wir werden alle Inhalte und Themen ausschließlich im Revier - in der PRAXIS - besprechen & auch jagdlich erleben.

Wo findet das Jungjägercoaching statt?

Im traumhaften Hochwildrevier in der Feldberger Seenlandschaft zwischen Lychen und Feldberg.  

 “Dort, wo Wild noch vor Wald geht”.

Neue Termine auf Anfrage

  • Insgesamt 6 Ansitze (Morgen- & Abendansitze)
  • Vorrangig auf Damwild und Schwarzwild,
    Freigabe je nach Erfüllungsstand Gruppenabschuss der Hegegemeinschaft
  • Rotwild (Kälber, Schmaltiere, Alttiere, Spießer, Sechser, Achter)
  • Damwild (Freigabe Kälber, Schmaltiere, Alttiere, Spießer, Knieper)
  • Schwarzwild (Frischlinge, Überläufer, Bachen, Keiler)
  • Rehwild (Kitze, Schmalrehe, Ricken und Böcke)
  • Raubwild

Was kostet das Jungjägercoaching?

Preis: 2.450 Euro inkl. MwSt./ pro Person. 

Preis: 2.450 Euro

inkl. MwSt./ pro Person.

Streng limitierte Teilnehmeranzahl von max. 5 Personen.

Wildbretübernahme sehr gerne möglich.

Verpflegung inklusive, Übernachtung bitte selber organisieren!


Jetzt anmelden:


Tobias Schlosser
Kontakt & Info: Tel: 0172/3607944